Eröffnung der Willy-Brandt-Fotoausstellung

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,
sehr geehrte Mitglieder des Rates, der Ausschüsse
und der Bezirksvertretungen,
sehr geehrte Damen und Herren,
sehr geehrte Vertreter der Presse und der Medien,

ich freue mich, sie auch im Namen der SPD-Ratsfraktion anlässlich dieser Ausstellungseröffnung begrüßen zu dürfen. (…) Eine Ausstellung, die an einen der größten Staatsmänner der Bundesrepublik Deutschland erinnert und sein Lebenswerk würdigt. (…)

So wie ein Bildhauer zwischen verschiedenen Materialien und Werkstoffen für seine Skulptur wählen kann, so kann auch der Fotograf bei seiner Arbeit zwischen verschiedenen Techniken und Materialien wählen. So kann er als Künstler wirken und dezente Akzente setzen, (…)

Sehr geehrter Herr Fischer,
diese Spielräume haben sie genutzt. Und wenn ich den Blick auf diese Ausstellung richte, erlaube ich mir festzustellen, sie haben dabei Hervorragendes geleistet. (…)

Meine Damen und Herren,
genauso ausschlaggebend wie das Material und der Künstler, genauso ist das Motiv für das Resultat von größter Bedeutung. Willy Brandt ist eine Person, die wie kaum ein anderer unsere Geschichte geprägt hat. Als erster Sozialdemokrat wurde er zum Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland gewählt. Damit begann eine neue Ära in der jungen Geschichte unseres Staates. Mit seinem Amtsantritt ist die innere und äußere Erneuerung unseres Landes in den 70er Jahren eng verbunden. (..)
Es war Willy Brandt der die Aussöhnung mit anderen Nationen suchte. Er war glaubwürdig. Auch hier gibt es ein Bild, das dafür steht: Der Kniefall am Denkmal für die Opfer des Warschauer Ghettoaufstandes. Wie Brandt später sagt, eine spontane Geste.

Er – der politische Exilant – kniet auch anstelle derjenigen Deutschen, die ihm diese Geste später zum Vorwurf machen werden. Für diejenigen also, die zum Teil eigene Schuld auf sich geladen haben.

So ist es ihm zu verdanken, dass im Ausland das Bild eines anderen – eines besseren Deutschlands – wahrgenommen wird. (…)

Meine Damen und Herren,
auch für diese Verdienste hatte ihm das Nobelpreiskomitee des norwegischen Stortings 1971 den Friedensnobelpreis verliehen.

In seiner Dankesrede zitierte Brandt einen Ausspruch des Polarforschers und norwegischen Nationalhelden Frjtof Nansen:

„Beeilt Euch zu handeln, ehe es zu spät ist, zu bereuen.“ (…)