„Bildungs- und Familienstadt zur Marke Remscheids machen“

Am gestrigen Sonntag lud die Remscheider SPD zu ihrem traditionellen Neujahrstreffen in den Lindenhof ein. Rund 50 Mitglieder waren der Einladung des SPD-Unterbezirks Remscheid und des SPD-Ortsvereins West in das Haus des Stadtteil e.V. gefolgt. Als Gastgeber begrüßte der Vorsitzende des SPD-Ortsvereins West, Sven Wolf, die Anwesenden und skizzierte in seiner Rede die Notwendigkeit, Bildungs- und Familienpolitik zu einer Marke für Remscheid zu machen. Er betonte, dass es nicht hinnehmbar sei, dass Kinder in einer so reichen Gesellschaft wie die der Bundesrepublik Deutschland ein Armutsrisiko darstellten. Vor diesem Hintergrund forderte er eine Politik, die junge Familien mit offenen Armen begrüße.

Im Anschluss hieran hielt Jürgen Kucharczyk in seiner Eigenschaft als Vorsitzender der Remscheider SPD und als bergischer Bundestagsabgeordneter ein Grußwort. In diesem stellte er insbesondere die Notwendigkeit eines weiteren Ausbaus der Betreuungskette – vom Alter "Null" bis zur Grundschule" – heraus.