Alles dreht sich um Frauengesundheit

Die Veranstaltung beginnt vormittags mit mehreren Impulsreferaten von Ärzten und Fachleuten. Eines davon trägt den Titel „Frauenherzen schlagen anders“; Referentin ist die Wuppertaler Internistin Dr. Fassauer. Ein anderes Referat widmet sich der Stigmatisierung von psychisch Kranken; hierzu referiert Frau Dr. Brendler, Psychiaterin i. R., die lange in der Stiftung Tannenhof gearbeitet hat. Außerdem werden gesundheitspolitische Fragen und geschlechtsspezifische Unterschiede angesprochen.

Mittags wird in einer einstündigen Podiumsdiskussion die besondere gesundheitliche Problematik von Migrantinnen erörtert. Hier stehen ein Arzt, eine Sozialarbeiterin und ein Sozialarbeiter sowie eine Pädagogin Rede und Antwort. Moderiert wird die Podiumsrunde von der bekannten Kölner Journalistin Angela Sinesi.

Am Nachmittag finden mehrere Arbeitsgruppen statt. Diese bauen auf den Impulsreferaten des Vormittags auf und haben das Ziel, konkrete Umsetzungsschritte für Remscheid zu erarbeiten, ggf. Defizite aufzuzeigen und bereits bestehende Angebote besser zu vernetzen.

Der praktische Teil der Veranstaltung umfasst Blutdruck- und Blutzuckermessungen und in einem separaten Raum auch die Anleitung zur Selbstuntersuchung der Brust am Modell. Hier stehen Mitarbeiterinnen des Gesundheitsamtes bzw. des Sana-Klinikums zur Verfügung. Auch für die Gesundheit der Teilnehmerinnen und Teilnehmer selbst wird gesorgt: Heilpraktikerin Katrin Windgassen-Engel aus Wuppertal-Ronsdorf wird eine 20minütige Yoga-Einheit für Schulter und Nacken für alle diejenigen gestalten, die sich in der einstündigen Pause nicht nur mit einem gesunden Imbiss sondern auch mit Entspannung stärken wollen.

Ein weiteres Angebot wird an Selbsthilfegruppen gemacht, die sich im weiteren Sinne mit Frauen und Gesundheit beschäftigen. Bei rechtzeitiger Anmeldung kann ihnen ein Info-Tisch zur Verfügung gestellt werden, an dem sie sich während des Familienforums präsentieren können.

Eröffnet wird die Veranstaltung durch den Remscheider Arzt und Leiter des Gesundheitsamtes, Dr. Neveling; der Sozialdezernent der Stadt Remscheid, Herr Mast-Weisz, spricht das Schlusswort.

Anmeldungen werden von der SPD-Geschäftsstelle unter der Rufnummer (0 21 91) 49 31 – 0 oder per Email unter der Adresse UB.Remscheid.NRW@nullSPD.de entgegen genommen.