Unter Schleifern, Schmieden, Drehern und Verputzern

Anfang Februar besuchten Mitglieder der Remscheider SPD das Lüttringhauser Unternehmen GEDORE. Auf dem Programm stand u.a. ein Gespräch mit Vertretern der Geschäftsführung sowie ein Rundgang durch das Unternehmen. Hierbei bekamen die Besuchergruppe einen interessanten Einblick in den Arbeitsalltag des weit über Lüttringhausen hinaus bekannten Werkzeugunternehmen.

Das im Jahre 1919 von drei Brüdern gegründete Unternehmen beschäftigt weltweit 3.000 Mitarbeiter, hiervon alleine 600 in Remscheid. Besonders betont wird die Verantwortung seitens des Unternehmens gegenüber der Umwelt, dem Produktionsstandort sowie den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. So bildet GEDORE in 14 Berufen aus – vom Industriekaufmann über den Fachlageristen bis hin zum Mechatroniker. Hierbei wird das Ziel verfolgt, Facharbeitermangel durch bedarfsgerechte Ausbildung zu vermeiden.

"Wir wollen ein Ansprechpartner für Unternehmen aus der Region sein!" betonte der Vorsitzende der Remscheider SPD, Jürgen Kucharczyk, MdB im Anschluss an den Besuch. Mit ihren Betriebsbesuchen, die seit mehreren Jahren durchgeführt werden, verfolgt die Remscheider SPD das Ziel, sich mit Geschäftsleitungen und Arbeitnehmervertretern über problematische Entwicklungen aber auch über Perspektiven des einzelnen Unternehmens wie der bergischen Wirtschaft insgesamt auszutauschen.

"Diese Form des direkten Austauschs hat sich bewährt. Wir werden auch in Zukunft das direkte Gespräch mit Unternehmern wie Betriebsratsmitgliedern aus der Region suchen." so Jürgen Kucharczyk.