Die Beste Schule für Remscheid

„Bildung steht für uns an erster Stelle und wird daher im nächsten Kommunalwahlkampf eine zentrale Rolle spielen“ kündigte Lothar Krebs , Vorsitzender der SPD Remscheid, in seiner Begrüßungsrede an. Die Bildungspolitik der SPD will – ganz im Gegensatz zu der, von CDU/FDP – gleiche Startchancen für alle Kinder und Jugendlichen in den Mittelpunkt des Handels stellen. Denn das starr gegliederte Schulsystem, dass die Kinder schon früh auf unterschiedlich anspruchsvolle Bildungswege verteilt, trägt in erheblichem Maße zur sozialen Spaltung der Gesellschaft bei.“
Eine Gemeinschaftsschule, bei der unter einem Dach verschiedene Schulabschlüsse erreicht werden können, verspricht mehr Chancengleichheit“, so Ute Schäfer. Jeder Jugendliche soll eine Chance erhalten, das Beste aus sich zu machen.
Damit kam man sehr schnell auf die derzeit kontrovers diskutierte Abschaffung der Hauptschule. Auch Schulausschussvorsitzender Hans Peter Meinecke sieht langfristig keine Zukunft für die Hauptschulen.“ In Remscheid profitieren sie derzeit noch von den Schülern, die von den Gesamtschulen aus Kapazitätsgründen abgelehnt werden müssen.“