„Seniorinnen und Senioren sind gefragt!“

Zahlreiche Mitglieder und Gäste konnte die Remscheider AG 60plus bei ihrer Mitgliederversammlung am Montag, 30. März 2009 begrüßen, als Oberbürgermeisterin Beate Wilding zum Thema: "Älter werden in Remscheid" referierte.

Wilding stellte die Ergebnisse einer Studie vor, die im Jahr 2006 auf der Basis einer Befragung unter Seniorinnen und Senioren Remscheids durchgeführt wurde. Hierbei ging es um die Erwartungen von Menschen über 50 zu kommunalen Handlungsfeldern in ihrer Stadt – insbesondere zu Wohnen, Verkehr, Begegnung und Versorgung.

"Grundsätzlich ist Remscheid in dieser Sache gut aufgestellt!" so Beate Wilding. Sie rief die Mitglieder der SPD-Seniorenorganisation dazu auf, auch weiterhin ihre Wünsche an ein ‚altersgerechtes Remscheid‘ selbst aktiv zu vertreten. "Ich freue mich auf weitere Anregungen!" so Beate Wilding.

Im weiteren Verlauf der Mitgliederversammlung stellte Wilding das Projekt "Die Brücke" in der Bismarckstraße vor. Hierbei handelt es sich um eine Freiwilligenzentrale, die von zahlreichen Verbänden, Kirchengemeinden und Bürgern getragen wird. "Ehrenamt spielt für unsere Stadt eine immer wichtigere Rolle! Ich möchte jede und jeden ermutigen, nach seinen Möglichkeiten etwas für sich und andere zu tun!" so Wilding.