Gemeinsamer Unterricht in Remscheid

Hans-Peter Meinecke
Fraktionsvorsitzender Hans Peter Meinecke nahm für die SPD zur Einwohnerfrage Stellung.

Das Wahlprogramm der SPD für die Jahre 2009 bis 214 macht dazu folgende Aussage:
ich zitiere:
unter der Überschrift

„Handicaps kompensieren und Defizite ausgleichen!“ wird folgendes ausgeführt:

„Menschen mit Behinderungen bedürfen besonderer Förderung durch speziell dazu befähigte Fachkräfte. Der besondere Förderbedarf sollte in der Regel nicht zu einer Beschulung in besonderen Einrichtungen führen.
Deshalb müssen wir Kinder und Jugendliche mit Behinde-rungen in den jeweiligen Schulformen ihren Möglichkeiten entsprechend optimal darin unterstützen, an gesell-schaftlichen Entwicklungen teilzuhaben und ein möglichst selbständiges und selbstbestimmtes Leben zu führen.
Dies schließt die Vorbereitung auf die Teilhabe am Erwerbsleben ein.
Alle Bildungseinrichtungen in Remscheid müssen auf ein barrierefreies Lernen hinwirken. Die Förderung von Kin-dern und Jugendlichen, die von einer Behinderung betrof-fen oder in ihrer Entwicklung gefährdet sind, ist grundsätzlich Aufgabe aller Bildungseinrichtungen. Erst wenn dies nicht ausreicht, wenn Kinder und Jugendliche zu ihrer Entwicklung auf besondere Lernbedingungen angewiesen sind, werden sie in sonderpädagogischen Förderzentren unterrichtet. Ziel ist es dabei, die Kinder so zu fördern, dass sie möglichst bald in das Regelsystem zurückkehren können.“
Ende des Zitats.

Sehr geehrte Frau Vetter,
meine Damen und Herren!

Im derzeitigen gegliederten und damit aus unserer Über-zeugung überholten Bildungssystem, kann diese Forderung kaum bzw. nur sehr schwer verwirklicht wer-den.
Es ist ein innerer Gegensatz in diesem gegliederten Schulsystem mit Hauptschule, Realschule und Gymnasium einen gemeinsamen Unterricht bzw. ein integriertes Lernen zu ermöglichen.
Die Landesregierung lässt die Städte und Gemeinden mit diesem Problem allein. Wir fordern, dass endlich die er-forderlichen Recourcen an Lehrern und Finanzen vom Land zur Verfügung gestellt werden und dass endlich die vorhandenen Schulstrukturen an internationale Standards angeglichen werden.
Wir wollen den gemeinsamen Unterricht der Kinder aller Schichten und Begabungen in unserer Bevölkerung.
Wir wollen den gemeinsamen Unterricht von Kindern ohne und mit Handicaps und egal welcher Abstammung sie sind.