Neuer Veranstaltungsort – neuer Neujahrsempfang!

Unser Löwe "Willy" inmitten des Vorstandsteams

Die Remscheider SPD ist in den vergangenen Jahrzehnten mit einem Neujahrsempfang im „alten“ Lindenhof in das neue Jahr gestartet. Durch die Fertigstellung des „Gemeinschaftshauses Neue Mitte Honsberg“ – auch „Neuer Lindenhof“ genannt – hat auch der Neujahrsempfang eine neue Veranstaltungsstätte gefunden. Und da die neuen Räumlichkeiten mehr Möglichkeiten bieten, wurde auch das Konzept der Veranstaltung überarbeitet.

Am kommenden Sonntag, 11.01.2015 um 11:00 Uhr laden der SPD-Unterbezirk und die SPD-Ratsfraktion gemeinsam zum „Neuen Neujahrsempfang“ im „Neuen Lindenhof“, Honsberger Straße 38 ein. Als besonderer Gast hat der Justizminister des Landes Nordrhein-Westfalen, Herr Kutschaty, sein Kommen zugesagt.

Wir setzen einen wichtigen Vorsatz in die Tat um!

Zu den Neuerungen zählt, dass neben den Parteimitgliedern erstmals auch Vertreterinnen und Vertreter von Vereinen, Verbänden, Einrichtungen, Kirchen- und Religionsgemeinschaften eingeladen sind. „Wir haben für das Jahr 2015 vorgenommen, noch stärker das Gespräch mit der Zivilgesellschaft zu suchen. Damit wollen wir gleich zu Beginn des Jahres mit unserem Empfang ein Zeichen setzen!“ so die Vorsitzenden des SPD-Unterbezirks und der SPD-Ratsfraktion, Sven Wiertz und Sven Wolf.

Wir ehren Persönlichkeiten!

Eine weitere Neuerung ist, dass erstmals eine Persönlichkeit ausgezeichnet wird, die sich um unsere Heimatstadt Remscheid verdient gemacht hat. Die Idee: Remscheid ist eine Stadt, auf die ihre Einwohnerinnen und Einwohner zu Recht stolz sein können! Remscheid ist eine Stadt, für die es sich lohnt sich zu engagieren. Das machen viele hundert Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt. Hierfür sind wir als Remscheider SPD dankbar. Künftig wollen wir als Remscheider SPD Menschen auszeichnen, die sich um unsere Heimatstadt verdient gemacht haben. Diesen Preis werden wir am Sonntag das erste Mal vergeben.

Darüber hinaus wird die SPD-Ratsfraktion eine langjährige prägende Persönlichkeit aus ihren Reihen ehren.