Gute Gründe für den Neubau des Berufskollegs Wirtschaft und Verwaltung auf der Alleestraße

Sven Wolf MdL – Ihr Abgeordneter für Remscheid

Zur Vorlage der Stadtverwaltung, den Neubau des Berufskollegs Wirtschaft und Verwaltung auf der Alleestraße im ehemaligen Modekaufhaus Sinn-Leffers zu errichten, erklärt SPD Fraktionsvorsitzender Sven Wolf:

„Seit langem plädiert die SPD-Fraktion für den Neubau eines Berufskollegs in Remscheid und das mit guten Gründen: Zum einen profitiert die Schule von der längst fälligen räumlichen Erweiterung, ganz nach dem Motto unseres Oberbürgermeisters Burkhard Mast-Weisz und der Remscheider SPD: ‚Gute Schulen haben wir, jetzt machen wir die besten daraus‘. Zum anderen liegt der Vorteil für die untere Alleestraße auf der Hand: Ein langjähriger Leer-stand wird behoben. Wir wollen die Potentiale der unteren Alleestraße nutzen, indem wir neue Impulse für Wohnen, Arbeiten und Leben setzen. Das ist zugleich auch ein wichtiger Mosaikstein im Gesamtbild der Rahmenplanung für die Innenstadt."

Schon seit einigen Monaten macht sich die SPD-Fraktion für „Junges Wohnen“ am Markt stark. Sie möchte junge Auszubildende und Studenten motivieren, in Remscheid zu wohnen, zu leben und dort auch ihre Freizeit zu verbringen. Ein weiterer Baustein dafür ist eine deutlich verbesserte Verkehrsanbindung Remscheids an Düsseldorf und Köln. Sven Wolf dazu: „Als Vertreter der Stadt Remscheid im VRR arbeite ich gemeinsam mit der Stadtverwaltung an Lösungsmöglichkeiten, um eine zuverlässigere und möglichst direktere Verbindung in den kommenden Jahren zu verwirklichen.“

"Wir werden uns in den kommenden Wochen die vorgelegten Berechnungen der Verwaltung für den neuen Standort des Berufskollegs diskutieren und prüfen. Mit dem Wegzug vom alten Standort an der Stuttgarter Strasse wird außerdem eine große innerstädtische Fläche frei, die neue Möglichkeiten für innenstadtnahe Wohnangebote für junge Familien und Senioren schafft“, erläutert Sven Wolf die weitere Vorgehensweise seiner Fraktion.