Standort macht Schule. Macht Standort Schule?

Hier siehen Sie die Einladung zum Bürgerdialog zu einem neuen Standort fürs Berufskolleg.

Die Frage eines neuen Standortes für das Berufskolleg Wirtschaft und Verwaltung bestimmt seit vielen Monaten die Diskussion im Rat der Stadt, seinen Ausschüssen, der Bezirksvertretung Alt-Remscheid sowie in der Schulgemeinde selbst. Einig sind sich alle Beteiligten, dass die Schule einen neuen Standort braucht. Bei der Frage, welcher es werden soll, sind die Meinungen unterschiedlich.

Zurzeit sind folgende Standorte in der Diskussion:
das ehemalige SinnLeffers-Gebäude auf der unteren Alleestraße,
ein Standort am Hauptbahnhof sowie
ein Standort am Neuenkamp und damit ein Berufskollegzentrum gemeinsam mit den Technischen Schulen.

Für sämtliche Standorte gibt es gute Argumente: für den Standort auf der unteren Alleestraße spricht die Hoffnung, dass hierdurch neues Leben auf die Alleestraße kommt. Für den Standort am Hauptbahnhof spricht die gute Erreichbarkeit. Für den Standort am Neuenkamp spräche eine engere Verzahnung mit dem Technischen Berufskolleg.

Da zwei der drei Standorte nicht weit voneinander entfernt liegen, laden der SPD-Ortsverein Stadtmitte / Hasten, die SPD-Ratsfraktion und die Jusos – die Jugendorganisation der SPD – interessierte Anwohnerinnen und Anwohner zu einer Diskussion über die Frage nach den Vor- und Nachteilen der Standorte ein.

Die Diskussion findet statt am

Mittwoch, 22.07.2015 um 19:00 Uhr
im Restaurant „Brauerhaus“, Markt 3, 42853 Remscheid.

Folgende Personen haben ihre Teilnahme an der Diskussion zugesagt:
•Herr Burkhard Mast-Weisz, Oberbürgermeister der Stadt Remscheid;
•Frau Annemarie Faßbender, Vorsitzende des JUGENDrates;
•Herr Harro Schmidt, Einzelhändler;
•Frau Nadine Gaede, Vorsitzende der Jusos;
•Herr Sebastian Thiel, Vorsitzender des SPD-OV Stadtmitte / Hasten.

„Die Entscheidung über einen Standort für eine so große Schule wird sowohl die Umgebung des neuen Standorts als auch das Schulleben prägen. Deshalb haben wir uns dazu entschieden, die Diskussion mit den Anwohnerinnen und Anwohnern zu suchen.“ so der Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Stadtmitte / Hasten, Sebastian Thiel.

„Die Diskussion in unserer Fraktion und im Rat wird im Herbst fortgeführt. Daher wollen wir als Ratsfraktion in der Debatte mit den Anwohnern vor allem zuhören. Gerne nehmen wir weitere Ideen und Anregungen mit, die dann in die Beratungen einfließen“ beschreibt Sven Wolf, Vorsitzender der SPD-Ratsfraktion, seine Erwartungen an die Veranstaltung.