Pride? Pride!

Auf das neue Kino am Hauptbahnhof, dessen Spatenstisch vor wenigen Wochen gefeiert werden konnte, freuen wir uns sehr, denn ohne Kino fehlt einer Stadt einfach etwas!

Um die Wartezeit bis zur ersten Filmvorführung zu verkürzen, hat die Remscheider SPD in diesem Jahr erstmals eine Kino-Reihe gestartet.
Unter dem Motto „Kino & Gespräch“ laden wir zu Filmvorführungen ins WTT ein und eine Stunde vor Filmbeginn zur Diskussion über den Inhalt des Films.

Dem sehr erfolgreichen Auftakt im Mai wird am Donnerstag, 11.08. um 20:00 Uhr Teil zwei der Kino-Reihe folgen – dann wird im Westdeutschen Tourneetheater (WTT) in der Bismarckstraße 138 am Zentralpunkt im Südbezirk der Film „Pride“ gezeigt.
Um 19:00 Uhr besteht die Gelegenheit zur Diskussion über das Thema des Films.

Der Eintritt beträgt fünf Euro.

Zur Handlung:

Im von Margaret Thatcher regierten Großbritannien bildet sich im Sommer des Jahres 1984 die ungewöhnliche Allianz zweier Gruppen: Eine Schwulen- und Lesbengruppe aus London beschließt bei der Gay Pride Demo 1984, unter dem Namen „Lesben und Schwule für die Bergarbeiter“ (Lesbians and Gays Support the Miners – LGSM) Spenden für die Familien streikender Bergleute zu sammeln. Nach anfänglichen Absagen aufgrund von Vorurteilen seitens der Gewerkschaft sucht die Gruppe auf eigene Faust einen Ort, den sie unterstützen können. Das kleine walisische Bergarbeiterdorf Onllwyn lässt sich auf ein Treffen ein.