Ein großer Schritt für die Gewerbeentwicklung in Remscheid

Remscheids Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz ist es nach vielen intensiven Gesprächen gelungen, die anliegenden Städte mit ins Boot zu holen. „Die Vereinbarung Remscheids mit Wermelskirchen und Hückeswagen ist ein erster wichtiger Schritt, um neue Gewerbeflächen anbieten zu können." so der Vorsitzende der SPD-Fraktion im Rat der Stadt Remscheid, Sven Wolf.

Sven Wolf und Burkhard Mast-Weisz
Sven Wolf und Burkhard Mast-Weisz.

Dies ist gelungen, weil Burkhard Mast-Weisz seit vielen Jahren einen kollegialen Austausch mit unseren Nachbarstädten pflegt. Das zahlt sich nun aus. Seit vielen Monaten haben wir als SPD-Fraktion immer wieder gefordert, dass neue Flächen gefunden und entwickelt werden.

Auf Vorschlag der Verwaltung hat der Rat diese wichtige Arbeit durch Einrichtung einer Stelle eines Gewerbeflächenmanagers unterstützt. Das zahlt sich nun aus. Wir werden hier am Ball bleiben, damit wir der Wirtschaft und den Arbeitnehmern in Remscheid auch künftig Flächen anbieten können. Schon zu oft standen wir mit leeren Händen da, wenn Firmen bei uns anklopften,“ Sven Wolf, Landtagsabgeordneter und Fraktionsvorsitzender der SPD.

Zum Hintergrund: Die Stadt Remscheid war in den vergangenen Jahren vielfach nicht mehr in der Lage, geeignete Flächen an interessierte Unternehmen zu vermitteln. Die weit überwiegende Mehrheit der Flächenanfragen stammen dabei von Remscheider Betrieben, die sich am Standort Remscheid weiterentwickeln möchten. Remscheid benötigt Gewerbeflächen, doch sind in den vergangenen Jahren keine wesentlichen Flächenpotenziale erschlossen werden.