SPD: Remscheid wird wieder Hochschulstadt

Rheinische Fachhochschule – Zweigniederlassung im ehemaligen Schulgebäude Honsberg

„Nach dem Willen der SPD sollte das Schulgebäude in Honsberg eine wichtige Rolle im Stadtteil spielen“, so Sven Wolf, Landtagsabgeordneter und Fraktionsvorsitzender der Remscheider SPD, „dies wurde bereits deutlich, als wir im Februar vergangenen Jahres vor Ort waren. Das Gebäude ist zu schade, dass es leer steht.

Damals hofften wir auf viele Ideen für eine Nachnutzung dieses traditionsreichen Gebäudes und ein Konzept, das für diesen Stadtteil von großer Bedeutung wäre.

Das ist jetzt gelungen! Die Zweigniederlassung der Rheinischen Fachhochschule ist genau das richtige Signal auch für die hier ansässigen Firmen, die Nachwuchs und qualifizierte Fachkräfte dringend benötigen.

Dies ergänzt das Angebot des Berufskollegs Wirtschaft und Verwaltung, dort können bereits Bachelorabschlüsse erworben werden.

Das Studium in den Räumlichkeiten des ehemaligen Schulgebäudes Honsberg gewährleistet die enge Verzahnung betriebswirtschaftlicher und praxisbezogener akademischer Qualifikation in Heimatnähe.“

Remscheid hatte schon einmal einen Hochschulstandort. Bis in die 1960er Jahre gab es die staatliche Ingenieurschule für Maschinenwesen und Elektrotechnik in Lennep. Unterrichtet wurde im Röntgen-Museum und in der katholischen Grundschule am Stadion. Bis zu 400 Studierende besuchten in dieser Zeit die Ingenieurschule, deren Verwaltung in der Moll’schen Fabrik untergebracht war.

Leider waren es nur wenige Jahre und der Standtort der Ingenieurschule in Lennep wurde geschlossen. Ältere Lenneper Bürgerinnen und Bürger können sich sicherlich noch gut an diese Zeit erinnern. Umso erfreulicher ist es, dass wir nun wieder einen Hochschulstandort vorzuweise haben!

„Für Honsberg, für das alte Schulgebäude und die Wirtschaft ist diese Entscheidung ein großer Schritt!“ so Sven Wolf „die Stadt und die Rheinische Fachhochschule können bei der Umsetzung des Vorhabens auf die SPD-Fraktion setzen“.