„Neue Chancen oder alter Wein in neuen Schläuchen?“ – Die Idee eines sozialen Arbeitsmarktes.

Noch nie waren so viele Menschen in unserem Land sozialversicherungspflichtig beschäftigt wie heute. Die Wirtschaft boomt, aber viele haben nichts davon: sie verdienen zu wenig, befinden sich in unsicheren oder befristeten Arbeitsverhältnissen erhalten Hartz IV-Bezüge oder sind schuldlos langzeitarbeitslos. Wir wollen über die Grundidee des sozialen Arbeitsmarktes sprechen: Wie kommen Menschen wieder aus Hartz IV heraus und wie können wir es schaffen, dass sie wieder am gesellschaftlichen Leben und am Arbeitsleben teilnehmen können? Und wie können Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer ihre Zukunft verlässlich planen?

Hierüber möchten wir im Rahmen einer Podiumsdiskussion am

Mittwoch, 27. Februar 2019, um 19:00 Uhr
im Foyer der Stadtbücherei Remscheid, Scharffstraße 4-6

diskutieren.

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Helge Lindh aus Wuppertal wird ein Eingangsreferat halten und anschließend mit den Podiumsgästen diskutieren. In der anschließenden Podiumsdiskussion diskutieren mit:

  • Christine Krupp, Vorsitzende der Remscheider SPD;
  • Rolf Barsties, Geschäftsführer der Arbeit Remscheid gGmbH;
  • Volker Blum, Referent in der Bildungsarbeit der IG Metall;
  • Dirk Faust, Leiter des Jobcenter Remscheid &
  • Gerhilt Dietrich,  Vorsitzende der Remscheider SPD-Frauen.

Die Moderation übernimmt Dr. Stefanie Bluth, stv. Vorsitzende der Remscheider SPD.

Die Veranstaltung ist öffentlich. Interessierte sind herzlich willkommen!

Eine kurze Anmeldung unter: (0 21 91) 4 600 622 oder UB.Remscheid.NRW@nullspd.de erleichtert die Planung!