SPD will Böker-Villa zu einem Schmuckstück machen und Raum für die GRÜNDERSCHMIEDE bieten.

Ratsentscheidungen müssen besonnen sein, denn sonst droht ein Ansehensverlust.

Sven Wolf MdL – Ihr Abgeordneter für Remscheid

Zur Debatte um die Böker Villa erklärt Sven Wolf, Vorsitzender der SPD-Ratsfraktion, für die heutige Ratssitzung:

„Für die SPD ist klar, wir unterstützen die hervorragende Arbeit der GRÜNDERSCHMIEDE seit ihrer Gründung. Wir werden dies auch weiterhin machen. Der gemeinnütziger Verein GRÜNDERSCHMIEDE e.V. ist bisher nicht selbst als Kaufinteressent aufgetreten, sondern hat erklärt, er könnte sich eine Anmietung in den Räumen der Böker-Villa vorstellen.

Wir haben eine einmalige Chance: Die Böker-Villa direkt in der Innenstadt kann und muss ein Schmuckstück werden und gleichzeitig könnte die GRÜNDERSCHMIEDE dort einen Anlaufort finden. Dies wollen wir als SPD!

In der Ratssitzung im vergangenen Dezember hat der Rat der Verwaltung einen umfassenden Auftrag rund um die Böker-Villa erteilt. Diesen Auftrag hat Peter Heinze als technischer Beigeordneter im Nachgang nochmal zusammengefasst und die Vereinbarung der Gespräche bestätigt.

Die Verwaltung ist jetzt am Zuge, über die Gespräche zu berichten. Kann es mit beiden Kaufinteressenten eine vernünftige Lösung mit der GRÜNDERSCHMIEDE geben? Gibt es andere Orte, die für die GRÜNDERSCHMIEDE bereitstehen? Bestehen Chancen auf eine öffentliche Förderung falls die GRÜNDERSCHMIEDE sogar selbst das Objekt erwirbt?

Scheitern auch diese Bemühungen, kann sich die SPD als „Reißleine“ das Ende der Verkaufsverhandlungen vorstellen. Eine solche Entscheidung darf aber nicht über das Knie gebrochen werden, sondern muss besonnen und klug getroffen werden. Andernfalls droht der Stadt ein Ansehensverlust für künftige Gespräche mit Investoren. Dieser Verantwortung muss sich der Rat in seiner Gesamtheit bewusst sein.

Daher werden wir heute die Antworten der Verwaltung abwarten und danach gemeinsam in unserer Fraktion und mit anderen Fraktionen und Gruppen über die weiteren Schritte beraten.“