Für Zivilcourage und gegen die Verrohung der politischen Sitten

Alle Jahre wieder startet die Remscheider SPD im "Neuen Lindenhof" am Honsberg mit ihrem Neujahrsempfang ins politische neue Jahr. Gut 160 Personen aus der Remscheider SPD sowie aus Vereinen, Verbänden und Einrichtungen folgten unserer Einladung.

Neujahrsempfang 2020
Neujahrsempfang 2020 Bild: Thomas Wunsch

Als Festredner konnte der Bundesvorsitzende des Verbandes „NaturFreunde Deutschlands“ e.V. und ehemalige Parlamentarische Staatssekretär Michael Müller gewonnen werden. In einer sehr fundierten Rede ging der umweltpolitische Vordenker der Sozialdemokratie auf die Themen Umwelt- und Klimaschutz ein und mahnte u.a. nachdrücklich vor einem neuen Rüstungswettlauf.

Im Rahmen ihres Neujahrsempfang verleihen die Remscheider SPD und die SPD-Ratsfraktion gemeinsam den Preis „Stolz auf Remscheid“. In diesem Jahr wurde die 97-jährige Ursula Durach und der 100-jährige Siegmund Freund geehrt.

Frau Durach ist ein Musterbeispiel für zivilgesellschaftliche Courage gegen Rechts. Herr Freund hat als Holocaust-Überlebender Schülerinnen und Schüler über die Ausmaße dieser unvorstellbaren Verbrechen gegen die Menschlichkeit berichtet.

In Zeiten, in denen der zivilgesellschaftliche Konsens gegen Rechts zu bröckeln droht, wollten wir mit dieser Preisverleihung ein deutliches Zeichen gegen Rechtsextremismus und die Verrohung gesellschaftlicher Sitten setzen.

Wir bedanken uns bei Frau Durach für ihre sehr bewegende Ansprache, in der sie nachdrücklich dafür warb, sich für unsere Demokratie einzusetzen und haben uns sehr über die große Wertschätzung gefreut, die sie und Herr Freund von den Anwesenden erfahren haben.

Fotograph: Thomas Wunsch, Remscheid.