Auf die Tafel können sich die Remscheider verlassen!

Hiervon überzeugten such heute die stv. Vorsitzende der Remscheider SPD, Dr. Stefanie Bluth und der Vorsitzende der SPD-Ratsfraktion, Sven Wolf, bei einem Besuch der Räumlichkeiten der Remscheider Tafel an der Wülfingstraße in Lennep.

Besuch bei der Remscheider Tafel am 08.05.2020.

Mit einer Spende von zwei Kisten Masken wollten wir im Namen unserer SPD einen kleinen Beitrag zur Arbeit der Remscheider Tafel leisten. Aus diesem Grund haben sich stv. Vorsitzende der SPD Remscheid Stefanie Bluth und der Landtagsabgeordenete Sven Wolf mit Frank vom Scheidt, dem Vorsitzenden des Vereins getroffen, wobei sie die Gelegenheit ebenfalls genutzt haben, um sich über die aktuelle Arbeit vor Ort zu informieren.

Während in anderen Städten die Tafeln in Folge der Corona-Epidemie ihre Ausgabestellen schließen mussten, konnte der Vereinsvorsitzende Frank vom Scheidt den interessierten Gästen stolz mitteilen, dass sämtliche sieben Ausgabestellen in Remscheid aktiv sind.

Dank einer beispielhaften Vernetzung mit Akteuren wie Foodsharing gäbe es keinen Mangel an Lebensmitteln. Auch auf Unkostenbeiträge könne bis Jahresende verzichtet werden.

„Gut ist, dass die Tafel auch während der Coronakrise ihre wichtige Arbeit aufrecht erhalten und weiterhin Menschen in Not mit Lebensmitteln versorgen konnte. Trotzdem besteht für uns Politiker weiterhin der Anspruch, in einem reichen Land wie Deutschland solche Strukturen zu fordern, dass möglichst wenig Menschen aus Bedürftigkeit die Tafel benötigen. Wir waren froh zu hören, dass die Corona-Maßnahmen bisher so gegriffen haben, dass sich in den letzen Wochen die Anzahl der Besucher der Tafel nicht signifikant erhöht hat, wobei natürlich die wirtschaftliche Entwicklung in den nächsten Monaten weiterhin im Blick behalten werden muss.“ resümieren die beiden den Besuch.

Bluth und Wolf übergaben 100 Mundschutzmasken, die von Mitgliedern der Remscheider SPD gespendet wurden.

„Wenn wir ehrlich sind, wussten wir bereits vor den Besuch, dass die Remscheider Tafel gut aufgestellt ist!“, so Stefanie Bluth augenzwinkernd, denn man habe sich vorab über den beispielhaften Betrieb informiert.

„Wir wollten aber den Ehrenamtlichen und dem Vereinsvorstand unsere Hochachtung für ihre unschätzbare Arbeit überbringen.“, so Sven Wolf.