Kinderärztliche Versorgung sichergestellt

„Der Hilferuf von den Eltern und Kinderärzten war im vergangenen Jahr nicht zu überhören. Daher freut es uns als SPD, dass es der Stadt Remscheid und der Diakonie Bethanien gelungen ist, eine Kooperationsvereinbarung zu schließen“, erklärt Bürgermeisterin Christine Krupp, selbst Mutter einer kleinen Tochter, „Ab März diesen Jahres werden in Lüttringhausen Praxisräume für Kinder und Ärzte zur Verfügung stehen“.

Sven Wolf, Landtagsabgeordneter und Fraktionsvorsitzender der SPD: „Was vor ein paar Monaten noch etwas utopisch erschien hat nun zu einer glücklichen Lösung geführt!“

Krupp weiter: „Kinderärztlichen Versorgung unter einem Dach, bietet auch jungen Ärztinnen und Ärzten neue Perspektiven. Sie bietet Sicherheit und entlasten sie von administrativen Aufgaben. Zugleich lassen sich Beruf und Familie besser vereinbaren.“

Wolf ergänzend: „Das macht den Beruf des Kinderarztes auch in Remscheid wieder attraktiver. Auch mit Blick auf die weitere Entwicklung bei Haus- und Fachärzten kann ein Medizinisches Versorgungszentrum eine kluge Perspektive sein, denn unsere Aufgabe ist es, die ärztliche Versorgung für alle Remscheiderinnen und Remscheider sicherzustellen. Remscheid kann hier ein Vorreiter in der Region sein.“