Neustart nach der Pandemie-Remscheid hilft sich selbst!

Bild: Thomas Wunsch

Mit diesem Aufruf und einem Antrag in der Sitzung des Hauptausschusses am 20. Mai möchten die Fraktionen von SPD, Grüne und FDP die Verwaltung auffordern, die ortsansässige Gastronomie, den stationären Einzelhandel sowie unsere Kultureinrichtungen am Ende des Lockdowns zu unterstützen und ihnen unbürokratisch zu helfen!

Die Stadt Remscheid steht nach dem Ende der Pandemie vor großen Herausforderungen.

David Schichel, Fraktionsvorsitzender der Grünen: “Der stationäre Einzelhandel, die ortsansässigen Gastronomiebetriebe und unsere Kulturlandschaft mussten mehr als ein Jahr mit Schließungen leben und haben große wirtschaftliche Einbußen erlitten. Aufgrund der Maßnahmen, die durch die Corona-Pandemie getroffen werden mussten, traf es diese besonders hart. So sollte alles Mögliche und Notwendige unternommen werden, unbürokratisch und schnell zu helfen. Da, wo Gastronomiebetriebe einen Außenplatz anbieten wollen, soll dies möglich sein.“

„Wir begrüßen es sehr, dass die Verwaltung auf die Gebühren für Außengastronomie und Sondernutzungsflächen in diesem Jahr verzichtet“, so der Fraktionsvorsitzende der Freien Demokraten, Sven Chudzinski, „daher wäre die Aussetzung der Erhebung von Sondernutzungsgebühren für Außengastronomie, Außenverkauf und Außenwerbung auch über das 2021 hinaus ein gutes Zeichen. Ideen für Aktionstage und Veranstaltungen in Verbindung mit dem Verzicht auf Parkgebühren oder kostenfreier Einsatz von Bussen sind nur ein paar Beispiele!“

„Remscheid ist ein Ort der kulturellen Vielfalt und des Zusammenhalts. Darauf sind wir stolz!“, erklärt Sven Wolf, Fraktionsvorsitzender der SPD, „daher wollen wir die Verwaltung bitten, den Kontakt zu Kultureinrichtungen aufzunehmen, um diese zu unterstützen.

Dazu gehört selbstverständlich auch die enge Zusammenarbeit etwa mit den Trägern von Kultureinrichtungen und Sportvereinen. Dabei soll auch ein Aufholprogramm im Rahmen von Ferienangeboten und Freizeiten erarbeitet werden.

Wir Remscheiderinnen und Remscheider haben schon gemeinsam viele besondere und schwere Situationen durchgestanden. Auch die Pandemie werden wir gemeinsam durchstehen. Gerade jetzt, wo es Hoffnung und Optimismus gibt, die Pandemie erfolgreich zu überwinden. Damit wird uns ein Neustart aus dieser Pandemie gelingen und Remscheid wieder zum Leben zurückkehren.“

Der Antrag in Volltext:

2021.05_.20_Neustart_nach_der_Pandemie_