Kostenloses Schwimmen für Kinder: SPD begrüßt Finanzierungsvorschlag der Verwaltung

Bild: Thomas Wunsch

Die Idee für freien Eintritt im H2O, die von SPD, Grünen und FDP praktisch umgesetzt wurde, war ein voller Erfolg. Die SPD-Fraktion möchte daher auch für die Herbst- und Weihnachtsferien dieses Jahres ein Angebot für Kinder und Jugendliche ermöglichen, das auf einer sinnvollen Gegenfinanzierung beruht.

Stefanie Bluth, Vorsitzende des Jugendhilfeausschusses: „Ich begrüße es sehr, dass die Verwaltung auch im Herbst und Winter kostenloses Schwimmen für Kinder und Jugendliche in unseren Bädern ermöglichen möchte. Schwimmen macht nicht nur Spaß, sondern fördert die jungen Leute auf vielfältige Weise. Als Kommunalpolitikerin finde ich es aber genauso wichtig, solche Angebote nachhaltig zu finanzieren. Denn auch das ist Fürsorge für die nächste Generation.“

„Während der Corona-Pandemie mussten Kinder und Jugendliche für lange Zeit auf Sport verzichten. Sich zu bewegen ist jedoch nicht nur gut für den Körper, sondern auch für die Seele“, ergänzt Erden Ankay-Nachtwein, Sprecherin der SPD im Jugendhilfeausschuss. „Deshalb freue ich mich besonders, dass der Fachdienst Sport und Freizeit in Verbindung mit Remscheider Vereinen ein pädagogisches Schwimmangebot für Kinder und Jugendliche anbietet.“

Das Angebot „Schwimmen! – Bewegung trotzt der Pandemie“ ist Bestandteil des Bundes- und Landesprogramms „Aufholen nach Corona“ und soll während der Herbstferien 2021 und der Weihnachtsferien 2021/2022 umgesetzt werden. „Aufholen nach Corona“ bietet Kommunen die Möglichkeit, eigene Angebote oder solcher der Freien Träger zu fördern. Das Land stellt gemeinsam mit dem Bund den örtlichen Trägern Mittel zur Verfügung. In Remscheid sind es insgesamt rund 600.000 Euro, um Angebote unter anderem für außerschulische Jugendarbeit zu ermöglichen.