Grundsteuerreform: SPD fordert längere Fristen und bessere Beratung

Bild: Symbolbild: Canva

Für die Grundsteuererklärung müssen Eigentümer*innen zahlreiche Angaben an die Finanzverwaltung übermitteln. Die komplizierten Formulare sowie die kurzen Fristen stellen viele Menschen jedoch vor große Herausforderungen. Um hier Abhilfe zu schaffen und die Steuererklärung künftig möglichst niederschwellig zu halten, hat die SPD-Fraktion im Rahmen der Ratssitzung am 8. September mit allen demokratischen Fraktionen eine Resolution verabschiedet.

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Sven Wolf: „Die Reform der Grundsteuer ist ein wichtiger Schritt, um die Grundabgaben als einen wichtigen Baustein der Finanzen unserer Stadt verfassungskonform zu sichern. Insbesondere ältere Menschen in unserer Stadt sind allerdings sowohl mit den unübersichtlichen digitalen Portalen als auch mit der Steuererklärung in Papierform überfordert. Wir brauchen daher dringend ein Angebot vor Ort, um Hilfesuchende beim Ausfüllen der Formulare zu unterstützen und zu beraten. Zudem müssen die Fristen zur Abgabe der Erklärungen zur Grundsteuerreform verlängert werden.“