Sternstunden und Sanierungsstau

Am vergangenen Montag besuchten Mitglieder der Remscheider SPD auf Anregung des Bezirksbürgermeisters von Alt-Remscheid, Otto Mähler, die Dr. Hans-Schäfer-Sternwarte im Bismarckturm am Stadtpark. Hier wurden sie von Peter Kalbitz empfangen, der im Namen des Astronomischen Vereins Remscheid e.V. die Aktivitäten des Vereins und die Einrichtung der Sternwarte vorstellte. Zum Staunen brachte Peter Kalbitz die Besucher:innen, als er die Kuppel der Sternwarte öffnete und den Blick auf die schier unendliche Sternenwelt freigab. Das Staunen wurde allerdings ein wenig getrübt, weil die Sternwarte und ihre Gerätschaften ein wenig in die Jahre gekommen sind. Die Kuppel lässt sich nur manuell öffnen und schließen und die Schneebürsten sind stark abgenutzt, so dass Feuchtigkeit eintreten kann.

Bild: Antonio Scarpino, Remscheid

Bild: Antonio Scarpino, Remscheid
Die Anwesenden, die zum überwiegenden Teil zum ersten Mal die Remscheider Sternwarte besuchten, zeigten sich beeindruckt von den beiden Fernrohren, die zu den ältesten noch im Einsatz befindlichen Fernrohren in Deutschland, wenn nicht sogar weltweit, gehören. Hierdurch lassen sich u.a. Sonnenflecken beobachten, die neugierig auf weitere Sonnenaktivitäten machen, die jede:r Besucher:in der Sternwarte erkunden kann.

Mit Improvisationstalent werden die hochwertigen Fernrohre geschützt. Nach einem Einbruch vor einigen Jahren ist ein neues Sicherheitskonzept ebenso gefragt, wie die Wartung elektrischer Einrichtungen.

Bild: Antonio Scarpino, Remscheid
Der Vorsitzende des SPD-Ortsvereins, Sebastian Thiel fand den Zustand der Sternwarte bedenklich, um hier angemessen arbeiten zu können. Bezirksvertreter Sigmar Paeslack sagte Peter Kalbitz zu: „Wir werden Sie zu einer Sitzung der Bezirksvertretung Alt-Remscheid einladen, um die Dr. Hans-Schäfer-Sternwarte und die Arbeit des Astronomischen Vereins Remscheid e.V. vorzustellen. Auch die finanzielle Seite soll dabei beleuchtet werden.“

Bild: Antonio Scarpino, Remscheid
Im Namen des SPD-Ortsvereins bedankte sich die stv. Vorsitzende Ursula Wilberg für die Führung und die Einblicke in die Arbeit des Vereins. „Es ist beeindruckend zu sehen, was der Astronomische Verein Remscheid an Programm für die Remscheider:innen auf die Beine stellt – und das vollständig ehrenamtlich!“

Für alle, die mehr über diese einzigartige Remscheider Sternwarte wissen möchten und Sonne und Mond beobachten wollen, empfiehlt sich ein Blick auf die Internetseite Astronomischer Verein Remscheid e.V. (sternwarte-remscheid.de).