Dela Kirchner

Bild: Thomas Wunsch, Remscheid.

Die 1980 geborene Dela Kirchner ist 2019 SPD-Mitglied geworden. Die Tierfreundin und Jägerin lebt auf einem ehemaligen Bauernhof in Lennep und liebt ihr bäuerlich-jagdlich geprägtes Umfeld. Die gelernte Kauffrau ist in einem Radevormwalder Industriebetrieb für das Marketing verantwortlich und schreibt freiberuflich für die Lokalredaktion einer Remscheider Tageszeitung. Sie wurde im Februar 2020 als Beisitzerin in den Unterbezirksvorstand der SPD gewählt. Außerdem ist sie im SPD-Ortsverein Lennep aktiv. 2018 war sie maßgeblich an der Einführung der Katzenschutzverordnung für Remscheid beteiligt, in deren Rahmen sie erstmals ein Projekt mit der SPD gemeinsam erfolgreich umgesetzt hat.

Liebe Nachbarn,

unser Zuhause, der Hackenberg, ist einer der schönsten Remscheider Bezirke und ich bin glücklich darüber, mich Ihnen heute als Kandidatin für den Rat der Stadt Remscheid vorstellen zu dürfen.

Heimat, Traditionen und der bäuerliche Ursprung des Wahlbezirkes, in dem ich selbst sehr gerne lebe, sind für mich unbedingt erhaltenswert. Ich stamme aus einer Lenneper Bauernfamilie („Bauer Evang“ ist vermutlich noch Einigen am Hackenberg ein Begriff), bin gelernte Kauffrau und liebe als Jägerin den engen Kontakt zur Natur und bin am allerliebsten in Wald und Flur unterwegs.

Ich bin 1980 geboren, für das Marketing in einem Industriebetrieb in Radevormwald verantwortlich und engagiere mich neben dem Beruf unter anderem für die Ev. Kirchengemeinde Lennep und die Kreisjägerschaft Remscheid e.V. im Bereich Öffentlichkeitsarbeit. Zusätzlich bin ich als freie Redakteurin für eine Remscheider Tageszeitung tätig.

Politisch aktiv waren meine Vorfahren schon immer – so saß mein Urgroßvater als Mann der ersten Stunde in der ersten Stadtvertretung Remscheids, die 1946 ernannt wurde. Auch mein Großvater, der letzte Karl Evang, war die meiste Zeit seines Lebens in diversen Gremien und Interessenvertretungen aktiv.

Zu meinen Schwerpunktthemen gehören seit Jahren Natur- und Tierschutz, der Einsatz für nachhaltige und regionale Nahrungsmittel, der Einsatz für soziale Gerechtigkeit sowie eine Vermittlungsrolle zwischen Interessensgruppen , die scheinbar über keine gemeinsamen Ziele verfügen. (Und sie dann doch so oft haben.)

Mein Quereinstieg in die Kommunalpolitik war der Einsatz für die erfolgreiche Einführung der Katzenschutzverordnung in Remscheid im vergangenen Jahr mit einigen Mitstreitern.

Folgende konkrete Aufgaben für den Hackenberg habe ich mir selbst gestellt:

▷ Die Implementierung einer eigenen Stadtteilkonferenz nach Hasenberger Vorbild (für den regelmäßigen Austausch zwischen allen ansässigen Vereinen, Schulen, KiTas, Institutionen, Interessenvertretern und der Politik).

▷ Die Schaffung eines Austausches zwischen den Vertreter aus Landwirtschaft, Natur- und Tierschutz, Jagd und Forst, um unsere Hackenberger Kulturlandschaft schützen und erhalten zu können.

▷Die Weiterentwicklung der Zusammenarbeit zwischen der Stadt Remscheid und dem Tierschutzverein für Remscheid und Radevormwald e.V., um die Versorgung von Fund- und Abgabetieren zu optimieren.

▷Die Weiterentwicklung des Hackenbergs zu einer gemeinsamen Heimat für die doch sehr unterschiedlichen Anwohnergruppen.

▷Persönlicher Ansprechpartner und Bindeglied zur Lokalpolitik für alle Nachbarn am Hackenberg zu sein.

Ich würde mich freuen, Ihre Interessen im Rat der Stadt Remscheid vertreten zu dürfen und für Sie hier vor Ort am Hackenberg Ansprechpartner zu sein.

Wenn Sie mich schon vor der Kommunalwahl kennen lernen möchten, kontaktieren Sie mich gerne persönlich.

Viele Grüße

Dela Kirchner